• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Chronik Vereinsgeschichte
Vereinschronik

Unseren verstorbenen Mitgliedern zum Gedenken:

1960 Willibald Treffer
1961 Josef Eckstein
1962 Johann Wolfsteiner
1964 Engelbert Pfaller
1967 Ernst Schönhuber
1968 Karl Eckerle
1971 Josef Forster
1973 Heribert Emmendörfer
1976 Ernst Schönhuber
1978 Josef Bemsel jun.
1980 Johann Bengl
1981 Johann Drechsler, M√ľnchen
1982 Pfr. Alois Herrler
1982 Rupert Heiß jun.
1982 Johann Krieglmeier
1984 Karl M√ľnchsmeier
1988 Johann Geyer sen.
1988 Johann Schermer
1994 J√ľrgen Gradl
1994 Andreas Krieglmeier
1996 Alois M√ľller
1998 Johann Regler
1999 Andreas Meyer
1999 Andreas Wenzl
1999 Josef Regler, Hirnstetten
1999 Alfons Fuchs
2000 Ludwig Fuchs sen.
2009 Michael Regler sen.
2009 Robert Bengl 2010 Thomas Burkhardt
2010 Maximilian Schroll
2010 Ludwig Schlamp
2011 Josef Schneider sen.
2011 Barbara Krieglmeier
2011 Walburga Krieglmeier

Wir werden euch nie vergessen, möget ihr in Frieden ruhen!

 

Sportliches von der Jurahöhe

Im Jahr 2010 wurde unser Sch√ľtzenbruder Gauk√∂nig.

In der Gaumeisterschaft mit dem Zimmerstutzen konnte Stefan Mederer den Titel des Vizemeisters erringen. Den Mannschaftstitel des Gaumeisters 2002 in der Disziplin Zimmerstutzen holten sich die Sch√ľtzen Richard Bemsel, Johann Mederer und Stefan Mederer.

J√§hrlich tragen die Sch√ľtzen der Jurah√∂he ihre Vereinsmeisterschaft aus, ebenso k√§mpfen die Mitglieder beim Weihnachtsschie√üen um gestiftete Scheiben und Sachpreise.

Traditionell wird das Gro√ügemeindeschie√üen der Gemeinde Kipfenberg jedes Jahr von den f√ľnf Sch√ľtzenvereinen der Gemeinde im Wechsel ausgetragen.

Alljährlich wird am Schulgelände ein Sommerfest veranstaltet.

Weiterhin beteiligen sich die Jurah√∂hesch√ľtzen bei den Wettbewerben der Vereine des Gaues Eichst√§tt sowie den traditionellen Gauschie√üen.

Da in den Jahren nach der Errichtung des Vereinsheimes ein nicht zu erwartender Ansturm bei allen Veranstaltungen im Sch√ľtzenhaus zu verzeichnen war, - vor allem bei Faschingsb√§llen reichte der Platz bei weitem nicht aus- war eine Erweiterung der K√ľche sowie der Anbau eines Lagerraumes am Vereinsheim unumg√§nglich. Beide Vorhaben wurden im Jahr 1996 verwirklicht.

Ein besonderer Dank gilt den zur Zeit f√ľnf aktiven Wirten bzw. Wirtepaaren im Sch√ľtzenhaus, die sich den anstrengenden Job jeweils wochenweise teilen. Ohne deren Arbeit w√§re unser Vereinsheim wohl bei weitem nicht so gut besucht.

Nat√ľrlich sind ?unsere? K√ľchendamen unter Federf√ľhrung von Anni M√∂dl, Betty Neubauer, Christa M√ľnchsmeier und Anni Krieglmeier mit ihren Helferinnen nicht zu vergessen.

Ohne die vielen freiwilligen Helfer w√§re wohl auch ein Sch√ľtzenfest, wie es der Verein im Jubeljahr 2002 feiert, niemals m√∂glich. Wie schon in den Anfangsjahren, bei der Fahnenweihe 1959, beim Sch√ľtzenfest zum 25-j√§hrigen Jubil√§um 1979 oder bei der Einweihung des neuen Vereinsheimes 1989 ? die Pfahldorfer verstehen, mit ihren G√§sten zu feiern und sich √ľber Gelungenes zu freuen.

Nach l√§ngeren Diskussionen hinsichtlich des Zeitpunktes der 50-Jahr-Feier einigte man sich schlie√ülich auf das Jahr 2002, da der Verein 1952 gegr√ľndet wurde. Daher feiert der Sch√ľtzenverein Jurah√∂he Pfahldorf e.V. 2002 zu Recht sein 50-j√§hriges Bestehen.

Möge auch dieses Jubelfest allen Beteiligten, Freunden und Gönnern des Vereins sowie all unseren Gästen aus Nah und Fern als gelungenes Fest in schöner Erinnerung bleiben.
 
  • «
  •  Start 
  •  Zur√ľck 
  •  1 
  •  2 
  •  3 
  •  4 
  •  5 
  •  Weiter 
  •  Ende 
  • »


Seite 1 von 5

Umfragen

Kalender

Letzter Monat Januar 2018 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 1 1 2 3 4 5 6
week 2 7 8 9 10 11 12 13
week 3 14 15 16 17 18 19 20
week 4 21 22 23 24 25 26 27
week 5 28 29 30 31

Besucher

Wir haben 489 G√§ste online

Design by i-cons.ch